• Der Nettogewinn von Galaxy Digital stieg um 40 %, was auf die Auswirkungen der Spot-Bitcoin-ETFs zurückzuführen ist
  • Galaxy Trading verzeichnete ebenfalls einen Anstieg bei Umsatz und Volumen

Als Krypto-Investor mit einiger Markterfahrung finde ich die jüngsten Q1-Ergebnisse von Galaxy Digital Holdings Ltd. recht ermutigend. Der Anstieg des Nettogewinns um 40 % auf 422 Millionen US-Dollar ist beeindruckend und ein Beweis für die wachsende Beliebtheit von Bitcoin-ETFs.


Galaxy Digital Holdings Ltd. hat mit einem beachtlichen Anstieg des Nettogewinns um 40 % auf 422 Millionen US-Dollar einen bemerkenswerten Einstieg in den Finanzsektor geschafft. Analysten weisen darauf hin, dass der Einfluss von Bitcoin [BTC]-ETFs, die auf Spotmärkten gehandelt werden, die treibende Kraft hinter diesem Wachstum ist.

Der Aufwärtstrend verstärkte sich ab dem 14. Mai, als es zu einem deutlichen Anstieg der Investitionen in Bitcoin-ETFs kam. Dies geschah nach vier aufeinanderfolgenden Wochen, in denen diese Fonds Abflüsse verzeichneten. Berichten zufolge gab es in der Vorwoche einen Gesamtzufluss von 116,8 Millionen US-Dollar, was auf eine Rückkehr des Anlegervertrauens hindeutet.

Guten Tag für Bitcoin 

Als Krypto-Investor ist mir aufgefallen, dass die jüngsten Zuflüsse die Preisentwicklung von Bitcoin beeinflusst haben könnten. Noch vor wenigen Tagen zeigte der Markt nur rote Signale. Seitdem hat sich Bitcoin jedoch wieder erholt und verzeichnete in den letzten 24 Stunden einen starken Wertzuwachs von 6 %.

Dasselbe wurde dadurch bestätigt, dass der Relative-Stärke-Index in den Charts nahe an die 50-Marke kletterte.

Analyst Joseph Vafi lieferte weitere Einblicke in die Ergebnisse des ersten Quartals von Galaxy Digital:

Als Krypto-Investor habe ich festgestellt, dass die Zulassung von Bitcoin-ETFs die Marktbeteiligung deutlich gesteigert hat. Traditionelle Vermögensverwalter und Hedgefonds, die zuvor zögerlich waren, sind infolgedessen in die Kryptowährungsszene eingestiegen oder wieder eingestiegen.

Laut dem Bericht des Unternehmens für das erste Quartal

Im ersten Quartal beliefen sich die ausgewiesenen Erträge aus Kontrahentengeschäften auf 66 Millionen US-Dollar. Die Hauptursachen für diesen Anstieg waren ein Anstieg der Einnahmen aus Derivatekontrakten und vorteilhafte Veränderungen bei den Vermögenswerten.

Q1-Bericht von Galaxy Digital 

In dem Bericht heißt es, dass das Handelsvolumen mit Kontrahenten im Gegensatz zu den Zahlen des Vorquartals deutlich um 78 % gestiegen sei. Gleichzeitig wuchs der durchschnittliche Kreditbestand auf eine beeindruckende Größe von 664 Millionen US-Dollar.

Die Rolle von Plattformen wie Galaxy Trading bei der Ermöglichung des Handels und der Investition digitaler Vermögenswerte wird immer wichtiger.

Im neuesten Bericht verzeichnete Galaxy einen beeindruckenden Bitcoin-Mining-Umsatz von 31,5 Millionen US-Dollar – ein deutlicher Anstieg von 69 % im Vergleich zum Vorquartal.

Wir untersuchen, wie Bitcoin-ETFs den Anstieg von Galaxy Digital um 40 % vorangetrieben haben

Bemerkenswert ist, dass es dem Unternehmen gelungen ist, insgesamt 373 Bitcoins zu schürfen, wobei die durchschnittlichen Kosten unter 19.500 US-Dollar pro Bitcoin lagen. Dies unterstreicht ihre effektiven Bergbaupraktiken.

Mike Novogratz, CEO von Galaxy Digital Holdings Ltd, äußerte sich dazu wie folgt:

„Unsere Ergebnisse des ersten Quartals unterstreichen die Stärke und Widerstandsfähigkeit unseres Geschäftsmodells.“

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Markt zwar optimistisch ist, die Unsicherheiten jedoch weiterhin unvorhersehbar sind. Dennoch bietet die Einführung des Invesco Galaxy Bitcoin ETF und zweier neuer XTrackers Exchange Traded Commodities in Zusammenarbeit mit der DWS Group einen ermutigenden Ausblick für das Unternehmen.

Weiterlesen

2024-05-16 09:11